rolf kröger

Am Anfang steht immer der Stein. Diese durch Raum und Zeit gewachsene Masse, geheimnisvoll geformte Mischung aus Materie und Zufall, steht im Zentrum von Rolf Krögers Schaffen.

 

Seine Steine holt Rolf Kröger in Steinbrüchen oder bei Steinhändlern, die Auswahl geschieht nach Sympathie. Die Persönlichkeit des Steins bringt sich schon bei der ersten Begegnung ein. Seine Form gibt das Thema vor und führt den Künstler. Oder das Thema steht fest und die Rohheit des Steins wird durch Fräsen und Schleifen der Idee angepasst. Der Künstler bringt den Stein in Kombination mit anderen Materialien wie patiniertem Metall Edelstahl oder Holz zum Sprechen und kreiert so spannende Skulpturen.

 

Seine Liebe zur Oberfläche überträgt er in atemberaubender Weise auch auf die Leinwand. Die Bilder entstehen in einer ganz eigenen Mischtechnik und bestehen aus mehreren Schichten verschiedenster Materialien. Kröger arbeitet mit lasierenden Wasserfarben auf Spachtelmasse, bringt Steinmehl und Farbpigmente ein, baut auf, schleift und wäscht partiell wieder weg. Er verlässt den Stein nicht, nimmt ihn, wenn nicht materiell, dann doch in Gedanken mit. So bringt der Künstler den Zauber der Steinkrusten auf die scheinbar auf zwei Dimensionen begrenzte Leinwand.

 

Katja Tassone - Schmitter